News

Neue Seminarangebote: „Fachkundelehrgang vorbeugender chemischer Holzschutz“ und „Professionelle Oberflächengestaltung“

Der Deutsche Holzschutzverband für Außenholzprodukte e.V. (DHV) plant in diesem Jahr die Durchführung zweier Seminare: Am 16. und 17. Oktober 2017 einen Fachkundelehrgang „Vorbeugender chemischer Holzschutz“ in Sinzheim und am 7. und 8. Dezember 2017 ein Seminar „Professionelle Oberflächengestaltung von Hölzern für den Einsatz im Außenbereich – Möglichkeiten und Grenzen“ in Heidelberg-Leimen.

Weiterlesen …

Der DHV stellt sich vor – Neue Broschüre informiert über Aufgaben und Leistungen für Mitglieder

Der Deutsche Holzschutzverband (DHV) vertritt die Interessen der Hersteller von Holzprodukten für den Außenbereich, wie sie beispielsweise für die Gestaltung von Gärten und Parks, im Landschaftsbau, auf Kinderspielplätzen und Lärmschutzbauten gemäß ZTV-Lsw 06 in zunehmendem Umfang eingesetzt werden.

Weiterlesen …

Neue Seminarangebote: „Fachkundelehrgang vorbeugender chemischer Holzschutz“ und „Professionelle Oberflächengestaltung“

Der Deutsche Holzschutzverband für Außenholzprodukte e.V. (DHV) plant in diesem Jahr die Durchführung zweier Seminare: Am 16. und 17. Oktober 2017 einen Fachkundelehrgang „Vorbeugender chemischer Holzschutz“ in Sinzheim und am 7. und 8. Dezember 2017 das Seminar „Professionelle Oberflächengestaltung von Hölzern für den Einsatz im Außenbereich – Möglichkeiten und Grenzen“ in Heidelberg-Leimen.

Als Partner für das Holzschutzseminar konnte die Firma BASF Wolman GmbH gewonnen werden, die sowohl die Räumlichkeiten, als auch Fachreferenten sowie ausreichende Möglichkeiten für Praxisübungen zur Verfügung stellen wird.

In dieser zweitägigen Veranstaltung werden alle Kenntnisse vermittelt, die notwendig sind, um Holz (u.a. GaLaHolz, Pfähle für Wein- und Obstbau, Freileitungsmasten für Energieversorgung und Telekommunikation sowie Holzschwellen für den Gleisoberbau) unter Berücksichtigung der aktuellen Umwelt-, Gesundheits- und Arbeitsschutzvorschriften mit Hilfe von Holzschutzmitteln sachgemäß und qualitativ hochwertig zu schützen. Sie wird aus theoretischen und praktischen Teilen bestehen, und selbst „Alte Hasen“ können noch einiges dazulernen! Am Schluss wird eine schriftliche Prüfung (Multiple Choice) zeigen, ob das Gehörte/Erlernte auch verstanden wurde. Erfolgreiche Teilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat. Damit kann der in DIN 68800 für tragende Holzbauteile geforderte und für nicht tragende Holzbauteile empfohlene Nachweis der Fachkunde eines Betriebes geführt werden.

Als Partner beim zweiten Seminar, das sich mit dem Thema Beschichtung von Holzoberflächen befasst, stellt die Firma Remmers GmbH die benötigten Veranstaltungsräumlichkeiten, Technikum und Fachreferenten zur Verfügung.

Die Teilnehmer können hier u.a. lernen, welche Anforderungen an die Holzbeschaffenheit gestellt werden, welche Maßnahmen zur Herstellung der Eignung für eine Beschichtung zu treffen sind, welche Einzelpräparate bzw. Systeme zur Oberflächengestaltung und welche Unterschiede es gibt, was sie „können“ und was nicht. Weitere Themenfelder sind Arbeits- und Umweltschutz sowie Entsorgung. Mehrere Praxisabschnitte widmen sich der Beurteilung der zu beschichtenden oder bereits beschichteter Holzoberflächen, dem Umgang mit der Anlagentechnik, Berechnungen der erforderlichen Aufbringmengen sowie der Qualitätskontrolle. Bei Bestehen eines Multiple Choice-Tests erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat ausgehändigt.

Die Teilnehmergebühren betragen jeweils 100,00 EURO/TN für DHV-Mitglieder und 300,00 EURO/TN für Nichtmitglieder. Interessenten (Außenholzproduzenten, Imprägnierbetriebe) nehmen bitte bis spätestens 12. Juni 2017 per E-Mail Kontakt mit der DHV-Geschäftsstelle in Bingen auf (E-Mail: uwe.halupczok@holzschutz.com).

Hinweis: Die max. Teilnehmerzahl beträgt jeweils 20 Personen. Letztendlich entscheidet das Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl von jeweils 15 Personen, ob die Seminare stattfinden oder nicht.

Zurück